Tagebuch Bettina Messer

  • Donnerstag, 01 Februar 2018 15:44

Bettina Messer beschreibt ihre Woche bei Bianca Reinhard in Seeberg

Montag, 22. Januar 2018

Jeden Montagmorgen um 07.40 Uhr, gehe ich bei uns zu Hause auf den Bus Richtung Burgdorf und von dort aus nach Seeberg. Um 08.50 Uhr bin ich dann jeweils auf meinem Lehrbetrieb.
Wie jeden Morgen machte ich als erstes «die Runde»: Da geht es darum, die Betten zu machen, in allen Zimmern gut durchzulüften und grob die Ordnung wiederherzustellen.
Da am Montag Wäschetag ist, trug ich die Wäsche zusammen, um sie anschliessend in der Wäscheküche zu sortieren. Als ich die erste Ladung Wäsche in der Maschine hatte, besprachen meine Ausbildnerin Bianca und ich gemeinsam meinen Bildungsbericht.
Anschliessend putzte ich gemeinsam mit Nevio mein Badezimmer. Als wir fertig waren, spielte ich noch etwas mit Nevio und hängte die gewaschene Wäsche auf, während Bianca das Mittagessen zubereitete. Es gab Quinoatätschli mit Tomatensauce und Salat.
Nach dem Mittagessen fuhr Bianca mit Elina ins Geräteturnen, welches sie zweimal in der Woche besucht. Nach dem ich mit der Küche fertig war, machte ich eine Stunde Pause. Nach der Pause kümmerte ich mich um die Wäsche und räumte die Stube auf, bis sie dann auch schon vom Turnen nach Hause kamen. Da Elinas Geburifestli nächste Woche stattfindet, kreierten wir gemeinsam eine schöne Einladung für ihre Bauernhofparty.
Am Abend gingen Martin, Bianca und Elina an ein Elterngespräch. In dieser Zeit backten Nevio, Enea und ich gemeinsam Pizzaschnecken für die KITA-Geburtstagsfeier und bereiteten das Abendessen vor. Um 19.00 Uhr assen wir alle gemeinsam. Anschliessend räumten wir gemeinsam noch die Küche auf und dann hatte ich auch schon Feierabend.

 

Dienstag, 23. Januar 2018

Heute Morgen klingelte mein Wecker um 07.00 Uhr, so dass ich pünktlich um 07.30 Uhr in der Küche stand.
Als erstes assen wir alle gemeinsam das Morgenessen. Um 07.00 Uhr machten sich Bianca, Enea und Nevio bereit für in die KITA, wo Bianca arbeitet und Elina bereitete sich für den Kindergarten vor.
Als alle aus dem Haus waren, räumte ich das Morgenessen weg, holte in der Wäscheküche die trocknete Wäsche und faltete diese zusammen. Anschliessend reinigte ich das Badezimmer von Reinhard’s.
Anschliessend war auch schon Zeit, um das Mittagessen zuzubereiten. Es gab Teigwarengratin an einer Bolognese Sauce, dazu Zuckerhut- und Karottensalat. Nach dem ich die Küche fertig aufgeräumt hatte, machte ich eine Stunde Pause. Nach der Pause faltete ich die restliche Wäsche zusammen und versorgte sie. Etwa um 15.45 Uhr kam Elina vom Kindergarten nach Hause. Nach dem Zvieri, widmete ich mich Elina und wir bastelten zusammen.

Als Bianca von der Arbeit nach Hause kam, holte ich Holz und feuerte den Ofen in der Küche ein. Anschliessend machten wir das Abendessen bereit, es gab Café Complet. Nach dem Abendessen räumten wir gemeinsam noch die Küche auf und spielten noch etwas mit den Kindern. Um 19.30 Uhr hatte ich Arbeitsschluss.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Jeweils am Mittwoch habe ich Schule. Um 08.50 Uhr ging ich in Seeberg auf den Bus Richtung Herzogenbuchsee und von da aus mit dem Zug nach Langenthal.
Zuerst hatten wir Gesundheitsvorsoge. Wir behandelten die Themen Drogen, Alkohol und andere Suchtmittel. Anschliessend ging unsere Klasse in die Küche, das Thema war der geriebene Teig und was man bei der Herstellung beachten muss. Weiter besprachen wir den Rest des Mittagessens. Es gab Kartoffelkuchen, Gemüsewähe, Lauch-Hüttenkäsequiche und Spinatwähe. Dazu gab es einen Selleriesalat. Zum Dessert gab es einen Orangensalat mit Lebkuchenzüngli.
Am Nachmittag hatten wir alle zusammen ABU (Allgemeinbildender Unterricht).
Im Fach Deutsch hatten die ersten drei Mitschülerinnen ihren Vortrag, unter anderem auch ich, über das Thema „Schaf“.
Anschliessend hatten wir Mathematik. Um 16.30 Uhr war Schulschluss und ich fuhr wieder zurück auf dem Betrieb.
Wir assen alle gemeinsam das Abendessen und so war der Tag auch schon zu Ende.

 

Donnerstag, 25. Januar 2018

Am Donnerstag beginnt mein Tag um 09.00 Uhr. Nach dem Morgenessen machte ich als erstes die Runde.
Anschliessend stellte ich die Bestellung für die KITA bereit. Als ich fertig war, holte Bianca Nevio von der Spielgruppe ab und ich faltete die Küchenwäsche zusammen und versorgte sie.
Danach rüstete ich die Kartoffeln und bereitete eine Salatsauce zu für das Mittagessen. In der Zeit, in der meine Chefin das Mittagessen fertig zubereite, holte ich gemeinsam mit Nevio seine Schwester Elina vom Kindergarten ab.
Zum Mittagessen gab es Gschwellti mit Raclettekäse und dazu Quark und Nüsslersalat.
Um halb zwei kam Brigitte Walker zu Zweck des Betriebsbesuch der Trägerschaft zu uns. Zuerst führte sie ein Gespräch mit mir und anschliessend mit Bianca und am Schluss mit beiden zusammen.
Nach der Pause unternahm ich noch etwas mit Elina. Anschliessend feuerte ich wieder den Ofen ein und füllte das Holz auf. Zum Abendessen gab es Buchstabensuppe mit Brot und Aufschnitt. Nachdem wir die Küche aufgeräumt hatten, war Feierabend angesagt.

 

Freitag, 26. Januar 2018

Am Freitag beginnt mein Tag um 07.00 Uhr. Als erstes assen wir alle gemeinsam das Morgenessen.
Anschliessend half ich Elina beim Anziehen. Um acht Uhr machten wir uns auf den Weg in den Kindergarten.
Nach meiner Rückkehr, spielte ich mit Nevio ein Memory. An diesem Wochentag steht auch noch die Reinigung vom oberen Stock und dem Treppenhaus an. Nevio half mir beim Aufräumen vom Spielzimmer, zusammen versorgten wir die Legos und Eisenbahn in die Kiste.
Nun war auch schon wieder Zeit, um das Mittagessen zu kochen. Es gab Chicken Nuggets mit Currysauce, dazu Reis und Salat. Nach dem Mittagessen ging Bianca mit Elina ins Geräteturnen und ich räumte die Küche auf. Als ich fertig war, machte ich eine Stunde Pause.
Nach der Pause backte ich ein Cake für Elinas Geburtstag. Um 17.00 Uhr durfte ich meine Sachen packen und fuhr nach Hause.

  • 171
  • Letzte Änderung am Donnerstag, 01 Februar 2018 15:57
Mehr in dieser Kategorie: « Tagebuch Claudia Moser

Schreibe einen Kommentar

Die Webmaster behalten sich vor, beleidigende oder unpassende Kommentare nicht freizuschalten...

Achten Sie darauf, dass die Felder mit * ausgefüllt werden müssen.